Bundesmodellprojekt für Demenzbetroffene läuft aus

Zwei Jahre lang waren die „Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz“ in Buchenbühl und Ziegelstein aktiv. Jetzt läuft die Bundesförderung für die Aktionsbündnisse aus. Ein Malkurs für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen wird die letzte Veranstaltung sein.

NÜRNBERG.    „Eine Demenzdiagnose darf nicht zum Ausschlusskriterium unserer Gesellschaft werden. Wir müssen Erkrankten und ihren Familien helfen, trotz Demenz ihren Alltag so normal wie möglich weiter zu leben“, sagt Thomas Staudigl, Leiter des Seniorenzentrums am Tiergärtnertor. Staudigl betreut als Vertreter der Stadtmission das Bundesmodellprojekt „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“, an dem in Nürnberg Buchenbühl und Ziegelstein verschiedene Partner mitwirken. Initiiert wurde das Projekt 2015 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesweit erwuchsen seither 500 lokale Allianzen, in denen sich zivilgesellschaftliche Initiativen, mit  Vertretern aus Politik, Verwaltung und Gesundheitswesen vernetzten. „Gemeinsam wollen wir sicherstellen, dass Menschen mit Demenz, ebenso wie ihre pflegenden Angehörigen, nicht ausgegrenzt werden, sondern im gesellschaftliche Leben einbezogen und anerkannt bleiben“, so Staudigl.

In den Nürnberger Allianzen für Menschen mit Demenz in Ziegelstein und Buchenbühl wurden in den zurückliegenden zwei Jahren verschiedenste Angebote für Menschen mit Demenz geschaffen: Die Stadtmission bot u.a. regelmäßige Beratungsstunden und Frühstücksgruppen für betroffene Angehörige an. Nun läuft das Bundesprojekt aus.

Projektabschluss in Nürnberg: Malkurs „Traumlandschaften“ in Buchenbühl

Die Gemeinde Buchenbühl lädt nun noch einmal an Demenz erkrankte Männer und Frauen sowie ihre Angehörigen zu einem Malkurs ein.

Die insgesamt neun Kreativ-Vormittage sollen für Erkrankte und Betreuende eine Auszeit aus dem anstrengenden Pflegealltag ermöglichen. Beim gemeinsamen Malen können sich die Teilnehmenden austauschen und positiv inspirieren lassen. Die Gruppe wird von professionellen Demenz- und Angehörigenberatern begleitet.

Termin:           

Montag, 11.Dezember 2017, 10:00 - 13:00 Uhr

Weitere Termine:

08. und 22. Januar 2018

26. Februar 2018

12.März 2018

09. und 23. April 2018

14. Mai 2018

11. und 25. Juni 2018

Kursleitung:    

Antine Friedrichs, Künstlerin und Gerontotherapeutin

Ort:                 

Kirchengemeinde Maria Hilf

Hermann-Löns-Str. 8 |  90411 Nürnberg

Information und Anmeldung:

Andrea Zink-Hirsch, Seniorennetzwerk

Tel.: (0911) 95 345 440

E-Mail: andrea.zink-hirsch@stadtmission-nuernberg.de

 

Demenz wird zunehmend Volkskrankheit

Schätzungsweise 1,5 Millionen Menschen sind schon heute in Deutschland an Demenz erkrankt. Mit Blick auf die demografische Entwicklung der deutschen Bevölkerung, muss sich das Gesundheits- und Sozialwesen darauf einstellen, dass die Zahl der Betroffenen auch in den kommenden Jahren weiter stark ansteigt.

 

 

Meldung vom: 25.10.2017
Zu unserem Download-Archiv

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Tel. (0911) 35 05 0
E-Mail:  info@stadtmission-nuernberg.de

Akute Probleme? Hier gehts direkt zur

 Krisen- und Nothilfe