Spendenaufruf

»Kleider machen Leute«

Die Jeans ist kaputt, die alten Winterstiefel haben ihren Dienst aufgegeben… und die kleine Tochter wünscht sich zu Weihnachten etwas zum Spielen. Für die einen wird daraus ein schöner Weihnachtsbummel. Für Menschen, die in Armut oder am Existenzminimum leben, wird das zur echten Zerreißprobe. Denn für sie besteht das Leben zuallermeist aus Verzicht.

Diese Situation kennen Martina Celik und ihre Kinder nur zu gut: »Nach der Trennung saß ich mit meinen vier Kindern – und ohne Job – alleine da. Das Geld war immer knapp. Doch nicht nur das. So lange keine Arbeit zu haben, macht depressiv. Man verliert den Mut und den Glauben an sich selbst. Letztlich habe ich auch noch meine Wohnung verloren.«

Auch bei der Kleidung wird gespart. Viele sind auf die Unterstützung von Kleiderkammern und Gebrauchtwarenläden, wie dem »allerhand« der Stadtmission Nürnberg, angewiesen.

»allerhand« wirkt dreifach

1. Hilfe für Menschen in Armut
Bei »allerhand« finden bedürftige Menschen Kleidung, Haushaltswaren und vieles mehr aus zweiter Hand. Auch ist es ein Ort der Begegnung, an dem die Mitarbeitenden stets ein offenes Ohr für die Besucher*innen haben.

2. Hilfe für Menschen ohne Arbeit
Über geförderte Maßnahmen finden langzeitarbeitslose Menschen oder Menschen mit psychischen Einschränkungen bei »allerhand« eine Beschäftigung. Hier bekommen sie neue Perspektiven, finden Mut und Selbstvertrauen.

3. Hilfe für die Umwelt
Die Lebenszeit der Produkte wird über Second Hand deutlich verlängert. Dadurch landet weniger im Müll und Ressourcen werden geschont.

»allerhand« selbst in Not

Durch die Pandemie ist »allerhand« nun selbst in Not geraten. Der Umsatzausfall während der Lockdowns hat ein großes Loch in die Kasse gerissen, das aus eigener Kraft nicht gestopft werden kann.

 

Nachhaltige Hilfe

Auch Martina hat bei allerhand einen Job gefunden: »Ich will die Arbeit hier nie mehr missen. Man tut was Sinnvolles, hilft anderen Menschen und die Arbeit im Team macht einfach Spaß. Sogar eine Wohnung habe ich inzwischen über die Stadtmission gefunden.« Helfen Sie Menschen wie Martina.

Gemeinsam mit unseren weiteren Hilfen im Kampf gegen Armut, wie z. B. der Wärmestube und den Hilfen für Menschen in Wohnungsnot, sind wir oft der letzte Rettungsanker für bedürftige Menschen.

Unterstützen Sie die vielfältige Arbeit der Stadtmission im Kampf gegen Armut

Jeder Beitrag zählt und hilft. Herzlichen Dank dafür!

Direkt zum Online-Spendenformular

Spendenkonto

Stadtmission Nürnberg e.V.
IBAN: DE71 5206 0410 1002 5075 01
Evangelische Bank eG
Stichwort: Armut

Für die Spendenbescheinigung geben Sie bitte Ihre Anschrift im Verwendungszweck an.

 

Nützliche Links & Downloads

Kontakt

Stephanie Öttl Referentin Spenden/Fundraising

Pirckheimerstraße 16a
90408 Nürnberg

(0911) 3505 - 239
(0911) 3505 - 151

stephanie.oettl@stadtmission-nuernberg.de

Ihre Ansprechpartnerin für:

  • Spendenbetreuung, Online-, Dauer- und Anlassspenden
  • Unternehmens- und Aktionsspenden
  • Firmeneinsätze/Volunteering
  • Fördermittel
  • Sachspenden (beachten Sie dabei bitte diese Informationen)
  • Geldauflagen

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg