Siemens-Team packt im Martin-Luther-Haus an

Etwa 50 Mitarbeitende des Technologieunternehmens waren am 25. Juli, zum „Social Day“ im Martin-Luther-Haus im Einsatz.

NÜRNBERG. Hecken schneiden, Zäune streichen, Fahrräder reparieren – 43 Siemens-Mitarbeitende vom Standort Erlangen halfen gestern Gelände und Spielgeräte im Martin-Luther-Haus auf Vordermann zu bringen. Seit fünf Jahren engagiert sich das Siemens-Team mit einem jährlichen „Social Day“ in gemeinnützigen Einrichtungen der Metropolregion. Frauen, Männer und Kolleg/Innen aus sieben verschiedenen Nationen packten mit an. „Das gemeinsame Schaffen für eine gute Sache, das macht Spaß und kommt auch uns selbst als Team zu Gute“, sagte Siemens-Produktmanager Fouad Mouline gestern am Rande der Aktion.

Auch als Werkstudentin Denise Hofmann, 26, von der Aktion hörte, war für sie klar, dass sie mitmacht: „Ich war vorher selbst noch gar nicht auf die Idee gekommen, mich bei sozialen Organisationen in unserer Gegend zu engagieren. Die Initiative ,Social Day‘ hat mich sofort überzeugt.“ Mit Begeisterung packte auch ihr Kollege David Koch (39) gestern in der Fahrradwerkstatt des Martin-Luther-Hauses an. Den Blick auf ein rotes Jugend-Mountainbike gerichtet, erklärte er fröhlich: „Lukas Fahrrad hatte einen Platten, Gangschaltung und Bremse waren kaputt. Das haben wir schon wieder flott gemacht.“  Mindestens zehn weitere Räder sollten er und seine Kollegen an diesem Tag noch fahrtauglich machen.

Acht Stunden waren die Männer und Frauen gestern im Martin-Luther-Haus im Einsatz. Spielplätze sind nun mit neuen Sand und Holzschnitzeln befüllt, Zäune gereinigt und neu gestrichen sowie Hecken und Beete beschnitten.

Christian Debebe, Leiter der Zentralen Pädagogischen Dienste im Martin-Luther-Haus, hat den Einsatz der Siemens-Helferinnen und –Helfer koordiniert. „Wir sind unglaublich dankbar für die Kraft und Arbeitszeit, die uns hier zu Gute gekommen ist. Und die Kinder haben gestaunt – für viele ist das Gelände ja ihr Zuhause.“

Der Jugendhilfeverbund Martin-Luther-Haus mit zehn verschiedenen ambulanten, stationären und teilstationären Einrichtungen wird von der Stadtmission Nürnberg getragen. Mehr als 200 Kinder und Jugendliche mit besonderen emotionalen und sozialen Entwicklungsschwierigkeiten werden hier betreut und gefördert. Ehrenamtliche Hilfe wird an vielen Stellen im Haus gebraucht. Einmalige Unternehmenseinsätze wie die jüngste Siemens-Aktion im Martin-Luther-Haus werden über das Zentrum Aktiver Bürger (ZAB) in Nürnberg vermittelt.

Meldung vom: 25.07.2018
Zu unserem Download-Archiv

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Tel. (0911) 35 05 0
E-Mail:  info@stadtmission-nuernberg.de

Akute Probleme? Hier gehts direkt zur

 Krisen- und Nothilfe