Führerschein (fast) weg wegen Alkohol oder Drogen? Das Suchthilfezentrum bereitet auf "MPU" vor

In Kursen und Einzelgesprächen bereitet Sie das Suchthilfezentrum der Stadtmission Nürnberg auf die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) vor. Erstgespräch kostenfrei!

Wer mit Alkohol oder Drogen am Steuer erwischt wird, dem droht der Entzug des  Führerscheins. Die einzige Lösung diesen wieder zu erlangen: die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU).

Das neue Angebot des Suchthilfezentrums der Stadtmission Nürnberg richtet sich an alle,

  • denen der Führerschein wegen Alkohol oder Drogen entzogen wurde,
  • von denen die Führerscheinstelle eine MPU verlangt,
  • die eine oder mehrere (negative) Untersuchungen bei einer Begutachtungsstelle hinter sich haben.

In der Gruppe reflektieren Sie das eigene Trinkverhalten und/oder Ihren Drogenkonsum. Außerdem setzen Sie sich mit den Ursachen für den Entzug Ihres Führerscheins auseinander. Zusammen mit den anderen Teilnehmenden entwickeln Sie Perspektiven für den zukünftigen Umgang mit Alkohol und/oder Drogen. Die Gespräche führen qualifizierte Fachkräfte des Suchthilfezentrums (Sozialpädagogen*innen mit Zusatzqualifikationen) durch. Bei Bedarf können Sie zusätzlich Einzelgespräche wahrnehmen.


Wann und Wo:

Die zehn Gruppengespräche finden 14-tägig immer mittwochs von 17.00 – 18.30 Uhr statt.
Die Kurse starten mehrmals im Jahr; Kosten: 500 € inkl. Materialien
 

Kontakt:

Suchthilfezentrum der Stadtmission Nürnberg
Beratungszentrum Christine-Kreller-Haus
Krellerstraße 3
90489 Nürnberg

T. (0911) 37 654-200
F. (0911) 37 654-199
shz@stadtmission-nuernberg.de

Weitere Informationen unter Vorbereitung auf MPU

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg