Pflegefachschüler sammeln Sach- und Geldspenden für Menschen in Not

63 vollgepackte Umzugskartons mit allerlei nützlichen Dingen und 500 Euro kamen bei der großen Sammelaktion des Centrums für Pflegeberufe in den letzten Wochen zusammen. Auf Initiative einer Lehrerin sammelten Schüler*innen, Lehrer*innen und sogar Personen aus der Nachbarschaft für Nürnberger*innen in Not.

Die Adventszeit bei Glühwein und Plätzchen genießen, Geschenke für die Liebsten besorgen und auch mal die Füße hochlegen. Dabei wollten es die Schüler*innen des Centrums für Pflegeberufe (cfp) nicht belassen. Auf Initiative von Regine Heckel, die die Spendenaktion im Centrum für Pflegeberufe ins Leben rief, sammelten viele Freiwillige in der vergangenen Adventszeit fleißig Spenden für bedürftige Nürnberger*innen, für Menschen in Wohnungsnot und Klienten*innen der Ökumenischen Wärmestube.

Bei der Spendenübergabe freute sich Thomas Heinze, Leiter der Hilfen für Menschen in Wohnungsnot, über den beispiellosen Einsatz der vielen Freiwilligen »Es ist wirklich toll zu sehen, mit wie viel Engagement und Herzblut hier Spenden gesammelt wurden. Wir freuen uns diese an unser Klientinnen und Klienten weitergeben zu können.« Dank der vielen Helfenden war auch alles in Sekundenschnelle im Transporter der Stadtmission Nürnberg eingeladen. »Wir freuen uns, dass wir den Menschen in Wohnungsnot hier in Nürnberg ein kleines bisschen helfen konnten,« verabschiedet sich Regine Heckel mit einem Dank an alle Beteiligten.

Auch wir danken allen Helfer*innen und Engagierten für diese tolle Aktion, die auch uns ans Herz geht. Zu spüren, dass so viele – auch gerade junge – Menschen, in herausfordernden Zeiten aktiv im Kampf gegen Armut mithelfen und mit uns an einem Strang ziehen, stimmt uns positiv zum Jahreswechsel.

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg