Veranstaltungshinweis:

Auch in diesem Jahr vor Ort: Die AIDS-Beratung Mittelfranken am Nürnberger Christopher Street Day

Anlässlich des diesjährigen Christopher Street Days lädt die AIDS-Beratung Mittelfranken am 29. Juli zur Diskussion über Chancen und Nebenwirkungen der Prä-Expositionsprophylaxe ins Beratungszentrum Christine-Kreller-Haus ein.

Seit 2016 ist die sogenannte Prä-Expositionsprophylaxe, kurz PrEP, in der EU zugelassen. In Deutschland mussten Nutzer die Kosten für diese PreP-Medikamente, die vorbeugend eingenommen eine HIV-Infektion verhindern können, allerdings selbst tragen. Nachdem die Wirksamkeit der Prophylaxe in mehreren Studien belegt wurde, lässt sich ein Rückgang der Zahl der Neuinfektionen bei homosexuellen Männern unter Einnahme der PrEP verzeichnen. Nun steht die Kassenzulassung vor der Tür und soll als zusätzliche Präventionsstrategie zu den altbekannten Methoden (Kondome, Schutz durch Therapie) die Zahl der HIV- Neuinfektionen senken.

Über Chancen und Risiken der Prä-Expositionsprophylaxe ebenso wie über die dadurch steigende Zahl anderer sexuell übertragbarer Infektionen informieren Mitarbeitende der AIDS-Beratung Mittelfranken und der HIV- Schwerpunktmediziner Dr. Benjamin Krieger. Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms rund um den diesjährigen Christopher Street Day (www.csd-nuernberg.de). Interessierte sind herzlich eingeladen:

Wann und Wo:

Montag, 29.07.2019, 18:30 Uhr

Beratungszentrum Christine-Kreller-Haus
Krellerstraße 3, 90489 Nürnberg
Kreller-Saal im Erdgeschoss

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg