Die Gebrauchtwarenläden

Hilfen aus zweiter Hand

Die allerhand Gebrauchtwarenläden bieten gut erhaltene Alltagsgüter aus zweiter Hand zum kleinen Preis. Menschen mit geringerem Einkommen erhalten diese zu reduzierten Preisen. Wer beispielsweise den Nürnberg-Pass hat, findet in einem der vier Läden bestimmt das, was er/sie sucht.

Bei allerhand soll man sich wohlfühlen. In der angenehmen Atmosphäre können Kunden*innen sich in Ruhe umsehen und einkaufen. Auf Wunsch hilft und berät das Personal gerne. Zudem erhalten hier Menschen mit geringen Einkommen Tipps und Material über weitere Hilfe- und Beratungsstellen in Nürnberg.

Hier darf jede/r einkaufen

Auch Normalverdienende, denen Second Hand am Herzen liegt, sind in den Nürnberger Gebrauchtwarenläden herzlich willkommen. Um die Arbeit von allerhand zu unterstützen, zahlen sie einen höheren Preis als einkommensarme Kunden*innen.

Was geschieht mit den Einnahmen?

Ziel der allerhand Gebrauchtwarenläden ist es, direkt in Nürnberg Hilfe zu leisten – sowohl durch den Verkauf von günstigen Waren, als auch durch neue Arbeitsplätze. Mit den Einnahmen aus dem Verkauf schafft allerhand Arbeitsplätze für langzeitarbeitslose und psychisch kranke Menschen.

Helfen Sie mit Sachspenden!

Die allerhand Gebrauchtwarenläden leben von Sachspenden. Diese können in der Nimrodstr. 10, Gebäude 5A in Nürnberg abgegeben werden. Die Mitarbeitenden nehmen diese entgegen, sortieren sie, bereiten sie auf, lagern die Waren ein oder stellen sie für den Verkauf bereit. Im begrenzten Umfang können die Mitarbeitenden auch Spenden abholen, zum Beispiel bei Anlässen wie Wohnungsauflösungen oder wenn die Ware nicht persönlich abgegeben werden kann.

Wenn Sie Neuwaren spenden, kann allerhand Ihnen eine Spendenquittung über den Entnahmewert ausstellen.

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg