Suchthilfezentrum

Überblick

Sucht hat viele Gesichter

Sucht kann jeden treffen: alt oder jung; alleinstehend oder mitten in der Familie; Frau oder Mann; reich oder arm. Und genauso unterschiedlich kann die Sucht sein: Alkohol, Drogen, Medikamente, pathologisches Glücksspiel, Computer-Gaming und vieles mehr.

Das Suchthilfezentrum der Stadtmission Nürnberg ist für alle Menschen, die Fragen zum Thema Sucht haben, da. Unabhängig davon, ob sie auch noch andere Erkrankungen oder Einschränkungen haben, egal welcher Herkunft, welchen Glaubens oder welcher persönlichen Weltanschauung.

Die Mitarbeitenden stehen Menschen mit Suchtproblemen, deren Angehörigen und Interessierten zur Seite.

Angebote

Information, Beratung und Therapie

Im Suchthilfezentrum finden Sie Antworten auf Ihre Fragen. Ihre eigene Abhängigkeit wie auch Probleme mit einer/m betroffenen Angehörigen können dabei Thema sein. Das erfahrene und kompetente Team begegnet Ihren Anliegen offen und verständnisvoll. Sie werden zu nichts gedrängt – Sie treffen die Entscheidungen, die Mitarbeitenden unterstützen Sie dabei.

Ziel der Beratung ist, dass Sie entscheiden, wie Sie weiter mit Ihrer Sucht umgehen möchten. Das Suchthilfezentrum vermittelt Sie bei Bedarf an stationäre oder ambulante Angebote weiter. Die Mitarbeitenden begleiten Sie auf Ihrem Weg zu innerer Freiheit und Selbstbestimmung.

Weitere Informationen

Erstkontakt

Wenn Sie sich vom Suchthilfezentrum Unterstützung wünschen, machen Sie gerne telefonisch einen Termin zur wöchentlichen Sprechstunde aus. Diese findet immer donnerstags um 09.00 Uhr statt. Eine Abendsprechstunde gibt es immer am letzten Donnerstag im Monat um 17.00 Uhr. Sie müssen nicht länger als 3 Wochen auf einen Termin warten. Nach der ersten Sprechstunde können Sie weitere Einzelgespräche ausmachen.

Wenn Sie keinen Termin vor Ort ausmachen können oder wollen, helfen Ihnen die Mitarbeitenden von der Onlineberatung gerne weiter.

Die Suchtberatung ist kostenlos und auf Wunsch auch anonym.

Das multiprofessionelle Team des Suchthilfezentrums besteht aus Sozialpädagogen*iinnen, Suchttherapeuten*innen und Psychotherapeuten*innen.

Das Team qualifiziert sich immer weiter, sodass die Betroffenen von der Erfahrung und dem Wissen der Mitarbeitenden und von neuesten Erkenntnissen aus der Forschung profitieren können.

Das Suchthilfezentrum ist mit allen relevanten Einrichtungen der Suchthilfe und auch mit psychosozialen Einrichtungen vernetzt. Die Mitarbeitenden können die Ratsuchenden demnach auch weitervermitteln.

In den 1970er Jahren suchten die Eltern drogenabhängiger Kinder vergeblich nach Beratungsangeboten in Nürnberg. Damals behandelte nur ein Psychiater beim Gesundheitsamt drogenabhängige junge Menschen. So wurde das Suchthilfezentrum 1972 aus einer Elterninitiative gegründet. Die Stadtmission Nürnberg begleitete in den ersten Jahren vor allem drogenabhängige Jugendliche und deren Eltern zu Zeiten des zunehmenden Heroinkonsums.

Nach dem Zusammenschluss der Drogen- und Alkoholberatung in den 80er Jahren verschob sich der Schwerpunkt der Beratung und Behandlung hin zu Konsumenten*innen legaler Suchtmittel (Alkohol, Medikamente, pathologisches Glücksspiel).

Ab 2000 veränderte sich dies, weil auch die Konsummuster in der Gesellschaft nicht still standen.

So ist das Suchthilfezentrum mittlerweile eine integrierte Beratungsstelle mit einem breiten Spektrum von der Jugendberatung bis hin zu Senioren*innen – von Alkohol über Drogen bis zum Glücksspiel.

Nützliche Links & Downloads

Aktuelle Nachrichten alle anzeigen

Kontakt

Erica Metzner Einrichtungsleiterin

Krellerstraße 3
90489 Nürnberg

(0911) 37 654 – 200 (allgemein)
(0911) 37 654 – 199 (allgemein)

shz@stadtmission-nuernberg.de (allgemein)

Egal ob Sie noch weitere Sorgen oder ein Handicap haben - das Suchthilfezentrum ist offen für alle.

Telefonische Erreichbarkeit

Montag bis Donnerstag: 08.30 Uhr – 17.00 Uhr
Freitag: 08.30 Uhr – 14.00 Uhr

Förderer und Partner

gesetzliche Krankenkassen

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg