Sucht im Alter


Sucht ist keine Frage des Alters

Immer mehr Senioren*innen sind von Alkohol oder Medikamenten abhängig. Die Suchtfolgen verschärfen und erschweren in der Regel den Alterungsprozess. Häufige Stürze oder ein auffälliger mentaler Abbau bei Senioren*innen, die mit dem Suchtmittelkonsum einergehen, werden dabei oft fälschlicherweise dem Alterungsprozess zugeschrieben. Der Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch dagegen bleibt als Ursache unentdeckt und unbehandelt. 

Doch auch im fortgeschrittenen Alter gilt: Wer sich in Behandlung begibt, für den stehen die Chancen sehr gut, den Suchtkreislauf dauerhaft zu durchbrechen und zufrieden zu altern.

Angebote

Mutmacher: Fritz' Weg aus der Sucht

Fritz, 72, ist einer von vielen Betroffenen. Der Alkohol, das Glas Rotwein am Abend schien lange kein Problem zu sein. Doch Fritz veränderte sich – vor allem die Familie litt darunter.
Irgendwann wagte es der Rentner, sein Alkoholproblem zuzugeben. Und fand seinen Weg aus der Sucht – eine Geschichte, die Mut macht.

Kontakt

Erica Metzner Einrichtungsleiterin

Krellerstraße 3
90489 Nürnberg

(0911) 376 54 – 200 (allgemein)
(0911) 376 54 – 199 (allgemein)

shz@stadtmission-nuernberg.de (allgemein)

Egal ob Sie noch weitere Sorgen oder ein Handicap haben - das Suchthilfezentrum ist offen für alle.

Telefonische Erreichbarkeit

Montag bis Donnerstag:08.00 Uhr – 17.00 Uhr
Freitag:08.00 Uhr – 14.00 Uhr

 

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Förderer und Partner

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg