Bahnhofsmission

Eine alte Dame, eine junge Mitarbeiterin der Bahnhofsmission und ein kleines Mädchen stehen vor einem roten Zug. Die Dame henkelt sich bei der Helferin ein. Die Helferin hält das Mädchen an der Hand. Eine alte Dame, eine junge Mitarbeiterin der Bahnhofsmission und ein kleines Mädchen stehen vor einem roten Zug. Die Dame henkelt sich bei der Helferin ein. Die Helferin hält das Mädchen an der Hand.

Corona-Informationen

Kein Besuch, wenn...

Grundsätzlich bitten wir alle Rat- und Hilfesuchenden

  • mit Fieber und/oder Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Atemwegsentzündungen) und/oder
  • die persönlichen Kontakt zu einer in Quarantäne befindlichen Person hatten und/oder

bis auf weiteres auf den Besuch unserer Einrichtungen zu verzichten.

Aktuelles Angebot

Aufgrund der Corona Pandemie ist unser Angebot auf folgenden Service beschränkt:

  • Umstiegshilfen unter Einhaltung des Mindesabstandes von 1,5 m und Tragen einer FFP2-Maske
  • Ausgabe von belegten Broten und Tee über die Tür
  • Informationen und Weitervermittlung an geöffnete Grundversorgungseinrichtungen in der Stadt Nürnberg (Notschlafstellen, Verpflegung, Kleidung)
  • Klärung von Fragen über die Sprechanlage oder telefonisch

 

Gern helfen wir Ihnen telefonisch weiter und vermitteln, wo immer möglich.

Ein Aufenthalt in der Bahnhofsmission ist in Ausnahmefällen möglich.

 

Überblick

Ihre Anlaufstelle am Nürnberger Hauptbahnhof

Manchmal gerät das Leben aus der Spur. Dann brauchen Menschen Hilfe. Die Mitarbeitenden der Bahnhofsmission Nürnberg helfen und unterstützen Reisende und Menschen in akuten Notlagen am Nürnberger Hauptbahnhof.

Geöffnet ist die Bahnhofsmission am Montag: 10-14 Uhr und Dienstag bis Sonntag und Feiertags: 10-14 Uhr und 15-19 Uhr. Die Tür steht allen Hilfesuchenden offen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter, Konfession oder sozialem Status. Die Mitarbeitenden helfen spontan, ohne Terminvereinbarung und kostenlos.

Zu finden ist die Bahnhofsmission im Untergeschoss des Nürnberger Hauptbahnhofs.

Angebote

Wieso denn nicht? Ehrenamtliches Engagement bei der Bahnhofsmission

Warum engagiert sich jemand ehrenamtlich bei der Bahnhofsmission?

Gelebte Kirche am Bahnhof seit über 100 Jahren

1894 eröffnete die erste Bahnhofsmission in Berlin, 1897 folgte die erste Bayerische Bahnhofsmission in München. Am Nürnberger Hauptbahnhof wurden erste Bahnsteigdienste 1899 angeboten.

Die Bahnhofsmission Nürnberg ist eine ökumenische Einrichtung der evangelischen Stadtmission Nürnberg und der katholischen IN VIA Nürnberg e.V. Sie arbeitet nach dem Leitbild und den Leistungsstandards der Bahnhofsmissionen in Deutschland. Sie veranschaulicht das Evangelium in Wort und Tat und lebt die Ökumene.

In ganz Deutschland bieten in mehr als 100  Bahnhofsmissionen mehr als 2000 ehrenamtliche Mitarbeitende Aufenthalt, Gespräche und Hilfe an.

Nützliche Links & Downloads

Aktuelle Nachrichten alle anzeigen

Kontakt & Öffnungszeiten

Portrait von Anita Dorsch, der Einrichtungsleiterin der Bahnhofsmission

Anita Dorsch Einrichtungsleiterin

Bahnhofsplatz 9
90443 Nürnberg

(0911) 217 19 50 oder (0911) 229 96 (Empfang)
(0911) 221 723 (Empfang)

anita.dorsch@stadtmission-nuernberg.de
bahnhofsmission@stadtmission-nuernberg.de


Aktuelle Öffnungszeiten:

Montag: 10.00 – 14.00 Uhr
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen: 10.00 – 14.00 Uhr und  15.00 – 19.00 Uhr

aufgrund der Corona-Pandemie aktuell lediglich für kurze Gespräche zur Klärung von Hilfen (bitte nur eine Person oder bei Reisenden eine Haushaltsgemeinschaft)

 

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Förderer und Partner

Logo In Via

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg