Zentralstelle für Strafentlassenenhilfe

Überblick

Beratungsstelle für Haftentlassene, die in Nürnberg wohnen oder wohnen wollen

Die Zentralstelle für Strafentlassenenhilfe (ZfS) ist die richtige Adresse für alle Fragen und Schwierigkeiten von straffällig gewordenen Menschen, besonders für inhaftierte oder gerade aus der Haft entlassene Frauen und Männer. Die Zuständigkeit ist regional geregelt: Die Zentralstelle hilft Menschen, die in Nürnberg wohnen oder vor ihrer Inhaftierung in Nürnberg gewohnt haben.

Fragen rund um Haft und Haftentlassung

Die Mitarbeitenden der Zentralstelle für Strafentlassenenhilfe besuchen Strafgefangene in der JVA Nürnberg und in einigen anderen nordbayerischen Haftanstalten. Sie beantworten schriftliche Anfragen zur Entlassungsvorbereitung.

Sie helfen Ihnen bei Fragen rund um die Haft:

  • Was ist zu beachten, Wenn Sie eine Ladung zum Strafantritt erhalten haben?
  • Wie können Sie bereits während der Haft Ihre Entlassung vorbereiten?
  • Was müssen Sie klären und wo erhalten Sie Unterstützung nach der Haftentlassung?

Sie beraten und unterstützen nach der Haftentlassung unter anderem bei:

  • Behördenkontakten
  • Finanziellen Schwierigkeiten
  • Unterkunfts- und Wohnungssuche
  • Bewältigung von Suchtproblemen und sozialen Konflikten
  • Arbeitsplatzsuche

Die Mitarbeitenden informieren Sie über weitere Hilfsangebote. Sie arbeiten nach den Prinzipien der Freiwilligkeit und Verschwiegenheit.

Arbeitsgemeinschaft: gemeinsam gut beraten

Die Zentralstelle für Strafentlassenenhilfe ist eine Kooperation mehrerer Wohlfahrtsverbände. Die Träger dieser Arbeitsgemeinschaft sind:

Nützliche Links & Downloads

Kontakt

Susanne Rüd

Marienstr. 23
90402 Nürnberg

(0911) 222 855
(0911) 205 98 78

kontakt@zfs-n.de (Sekretariat)

Förderer und Partner

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg