Angehörigenberatung

Sucht in der Familie, im Freundeskreis, auf der Arbeit

Ihr/e Partner*in ist alkoholabhängig? Sie befürchten, dass Ihr Kind Drogen konsumiert? Hat Ihre beste Freundin eine Essstörung? Oder wird das Geld Zuhause knapp, weil Ihr/e Partner*in spielt? Machen Sie sich Gedanken über den Alkoholkonsum Ihres/r Arbeitskollegen*in?

Die Sorge um suchtkranke Menschen stresst und belastet. Das Suchthilfezentrum bietet Angehörigen und Lebenspartner*innen von Suchtkranken eine Beratung für diese ganz spezifische Problematik an.

Beratung und Begleitung

Bei einem persönlichen Gespräch haben Sie die Möglichkeit, über Ihre Situation zu sprechen – hier können Sie sich entlasten. Im Anschluss informieren Sie die Mitarbeitenden über die Phasen einer Sucht. Sie zeigen Ihnen Wege und Angebote für das betroffene Familienmitglied auf. Außerdem erarbeiten Sie zusammen Ihren ganz persönlichen Weg, um mit der Sucht Ihres/r Angehörigen umzugehen. Die Sucht darf nämlich nicht auch Ihr ganzes Leben bestimmen. Wenn Sie Ihr Verhalten ändern, können Sie auch Ihre/n suchtkranken Angehörige*n einen Anstoß geben, ebenfalls aktiv zu werden.

Vertraulich

Nutzen Sie die Chance für eine Beratung – die Mitarbeitenden des Suchthilfezentrums sind für Sie da! Die Gespräche sind streng vertraulich: Die Berater*innen geben keine Informationen an Dritte weiter.

Nützliche Links & Downloads

Kontakt

Erica Metzner Einrichtungsleiterin

Krellerstraße 3
90489 Nürnberg

(0911) 37 654 – 200 (allgemein)
(0911) 37 654 – 199 (allgemein)

shz@stadtmission-nuernberg.de (allgemein)

Egal ob Sie noch weitere Sorgen oder ein Handicap haben - das Suchthilfezentrum ist offen für alle.

Telefonische Erreichbarkeit

Montag bis Donnerstag:08.30 Uhr – 17.00 Uhr
Freitag:08.30 Uhr – 14.00 Uhr

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg