Schwangerschaft

Eine schwangere Frau liegt auf dem Sofa und betrachtet Ultraschall-Fotos Eine schwangere Frau liegt auf dem Sofa und betrachtet Ultraschall-Fotos

Schwanger: Neu – aufregend – ungewohnt

All das ist eine Schwangerschaft. Ein positiver Schwangerschaftstest, der sagt "Ich bin schwanger" löst oft große Freude aus. Manchmal ist Schwanger zu sein und das Elternwerden aber auch mit Ängsten und Sorgen verbunden. Die Schwangerschaftsberatung begleitet Sie durch die Schwangerschaft und auch über die Geburt hinaus, wenn Sie das wünschen. Auch in Krisen und bei Ängsten sind Sie nicht allein. Die Schwangerschaftsberatung begleitet Sie, egal ob vor oder nach der Geburt, egal ob mit oder ohne Partner*in.

Themen der Schwangerschaftsberatung

Krankenhäuser für die Geburt

In Nürnberg stehen drei Krankenhäuser mit Geburtskliniken zur Verfügung: Das Klinikum Süd, die Klinik Hallerwiese und das Theresienkrankenhaus. Außerdem ist es möglich, das Kind im Geburtshaus »Das weiße Haus« zur Welt zu bringen. Gerne beraten wir Sie dabei, wie Sie einen geeigneten Ort für die Geburt Ihres Kindes auswählen.

Hebammen können werdende Mütter während der Schwangerschaft aber auch im Wochenbett versorgen und betreuen und so persönlich wie gewünscht begleiten. Dabei helfen sie den Frauen vor der Geburt beispielsweise, mit Schmerzen oder Übelkeit umzugehen oder sich in einem Kurs auf die Geburt vorzubereiten. Nach der Geburt können sie die Eltern bei Bedarf zum Wickeln, Stillen oder bei der Nabelpflege des Babys anleiten. Außerdem können sie die Mütter dabei unterstützen, ihren Körper nach der Geburt wieder stark zu machen.

Hebammen sind ein Segen – aber leider sind sie auch rar. Unsere Beratungsstelle kann Sie in Grenzen unterstützen, eine Hebamme zu finden. Das Beste ist jedoch, wenn Sie früh genug auf die Suche gehen.

Wenn Eltern Zwillinge, Drillinge oder noch mehr Kinder gleichzeitig bekommen, haben sie häufig nicht nur doppelt so viel zu tun, sondern auch andere Dinge zu bedenken. Zum Glück gibt es in diesem Fall Unterstützung wie Vereine von Zwillingseltern, Leihmöglichkeiten für Zwillingskinderwägen, bei Bedarf Familienpatenschaften oder Kurzzeitkinderbetreuung und Begleitung im Fall von gesundheitlichen Schwierigkeiten, sowie nicht zuletzt besondere finanzielle Hilfen wie die bayerische »Ehrenpatenschaft«. Die Schwangerschaftsberatung versorgt Sie gerne mit allen wichtigen Informationen.

Eine Schwangerschaft kann viele gesundheitliche Fragen mit sich bringen. In der Schwangerschaft verhält sich der Körper schließlich nicht wie gewohnt. Aber stellen sich auch nach der Geburt nicht sofort die erwarteten Glücksgefühle ein, erfahren Sie vielleicht, wie viele andere Frauen auch, eine vorrübergehende nachgeburtliche Depression. Wir begleiten Sie in dieser Situation. Dies gilt auch, wenn Sie mit Vorerkrankungen zu kämpfen haben, wie Diabetes, einer HIV-Infektion oder psychischen Beeinträchtigungen. Gerne helfen wir Ihnen auch weiter, um geeignete Beratungsstellen, Praxen oder Kliniken zu finden.

Schwangerschaft und Behinderung

Wurden bei Ihrem Kind körperliche oder geistige Verzögerungen bzw. Besonderheiten festgestellt? Oder leiden Sie selbst an einer Behinderung? Viele Organisationen wie die Lebenshilfe oder diakonische Träger, wie die Rummelsberger Dienste für behinderte Menschen oder Diakoneo, helfen Ihnen in diesen Fällen weiter. Manchmal ist die große Zahl der Angebote zum Thema »Inklusion« jedoch auch verwirrend. Wir helfen Ihnen, sich zurecht zu finden. Gerne auch mit unseren Partnern*innen von der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) bei uns im Haus oder der Autismus-Ambulanz der Stadtmission Nürnberg.

Ihre Schwangerschaft ist ganz anders, als Sie es sich vorgestellt hatten? Sie haben Sorge, dass Ihr Kind oder gar Sie selbst gesundheitliche Schaden während der Schwangerschaft zu erleiden haben? Manche bezeichnen Ihre Situation vielleicht als »Risikoschwangerschaft«. Viele Schwangere bzw. Eltern fühlen sich in solchen Situationen von ihrem Umfeld unverstanden, haben viele Sorgen und suchen Normalität. Wir haben Verständnis für Sie und bieten Ihnen an, Sie mit Informationen zu versorgen, die Ihnen weiterhelfen: Für welche Problemsituationen kann ich wie vorsorgen? Wer hilft mir, welche Situation zu meistern?... Wenn Sie möchten, begleiten wir Sie auch in den persönlichen Fragen, die Ihre Lage mit sich bringt.

Sie werden Mutter, aber bekommen keine bzw. kaum Unterstützung vom Vater des Kindes? Sie sind trotzdem nicht alleine. Organisationen das evangelische Familienbildungszentrum in Gostenhof oder die evangelische Fachstelle für Alleinerziehende sind speziell für Sie da. Wir helfen Ihnen, Unterstützung zu finden, die für Sie geeignet ist, wie die genannten Frauenzentren oder, Patenschaften bzw. Alltagshilfen oder was Sie darüber hinaus noch benötigen.

Sie kommen nicht aus Deutschland? Mit Schwangerschaft, Geburt und Familie wird hier anders umgegangen als in Ihrer Heimat? Sie wollen Deutsch lernen oder Ihre Deutschkenntnisse verbessern – und das auch mit einem Kind? Sie suchen Kontakt und wollen sich integrieren? Zusammen mit unseren Partnern*innen aus Asylberatung, Migrationsberatung und Jugendmigrationsdienst und den Stadtteilmüttern versuchen wir Ihnen bei all Ihren Fragen zu helfen.

Schwanger im Studium

Sie bekommen während Ihres Studiums ein Kind und fragen sich, wie Studium und Familiengründung nun zusammen gehen soll? In den Nürnberger Hochschulen (EVHN, TH, FAU) gibt es jeweils eine Studienberatung und Gleichstellungsbeauftragte, die Ihnen weiterhelfen können. Aber auch wir beraten Sie gerne nicht nur zu den allgemeinen Fragen Ihrer Schwangerschaft. Wir helfen Ihnen auch bei der Suche nach finanziellen Hilfen, Kinderbetreuung, usw.

Sie möchten sich auf die Geburt vorbereiten oder darauf, Vater bzw. Mutter zu werden? In Nürnberg haben Sie eine große Auswahl an Kursen und Bildungsgelegenheiten zu diesen Themen. Neben den Geburtsvorbereitungskursen von Kliniken und Hebammen finden Sie im Haus Eckstein oder bei Zoff und Harmonie weitere Kursangebote, sowie in der VHS (in Nürnberg Bildungszentrum), dem Familienbildungszentrum in Gostenhof oder auch bei vielen einzelnen Organisationen und Trägern. Gerne helfen wir Ihnen, das für Sie passende Angebot zu finden. Wissenschaftlich nachgewiesen ist beispielsweise, dass Programme, die Familien helfen eine gute Eltern-Kind-Bindung aufzubauen, eine besonders starke positive Wirkung haben. Dazu gehören die Kursprogramme »WIEGE« und »SAFETY«.

…ist oft alles neu: Wie geht das mit dem Wickeln, Stillen, Schlafengehen? Aus Paaren werden Eltern, aus Einzelkindern werden Geschwister. Sie machen sich Gedanken über Ihre Erziehung. Wie können Sie Ihr Kind am besten fördern? Sie fühlen sich erschlagen von der vielen Literatur? Sie wünschen sich weitere Begleiter*innen neben Freunden*innen und Familie? Gerne begleiten wir Sie bei all diesen Fragen und Themen oder helfen Ihnen, die richtige Begleitung für ihre individuelle Situation zu finden.

Die Entwicklung des Embryos bzw. Fötus wird oft als Wunder bezeichnet. Schon nach zwei Monaten sind Anlagen des Gehirns vorhanden und das Herz beginnt zu schlagen. Nach vier Monaten kann man es in der Regel hören und auch das Geschlecht ist zu erkennen. Im sechsten Monat schon turnt das Ungeborene im Bauch der Mutter, bevor es nach ca. 40 Wochen geboren wird.

Aber damit ist die Entwicklung nicht vorbei. Bis zum Ende der Pubertät entwickeln sich Kinder und Jugendliche besonders stark: körperlich, kognitiv, emotional, sozial.

In allen diesen Entwicklungsphasen begleiten wir Ihre Familie, je nach Bedarf auch mit unseren Partnern*innen aus der Familienberatungsstelle.

Finanzielle Hilfeleistung

Familien können schon während der Schwangerschaft und spätestens nach der Geburt mit unterschiedlichen Geldleistungen unterstützt werden: Dürfen Sie schwangerschaftsbedingt nicht mehr arbeiten, steht Ihnen i.d.R. dennoch weiter Gehalt zu. 6 Wochen vor der Geburt erhalten Arbeitnehmerinnen Mutterschaftsgeld. Menschen ohne Arbeit können besondere Leistungen beim Jobcenter beantragen bis hin zu einer Babyerstausstattung. Wenn diese Leistungen nicht ausreichen, sind oft weitere Spendenanträge möglich.

Nach der Geburt beantragen die meisten Familien Kindergeld und Elterngeld. Manche haben außerdem einen Anspruch auf Wohngeld und/oder Kinderzuschlag. Alleinerziehende können Anspruch auf Unterhalt oder Unterhaltsvorschuss geltend machen. Nach Wegfall des Elterngeldes bekommen Familien in Bayern bis zum 3. Lebensjahr das Familiengeld.

Wer wann welche Leistungen beantragen kann, dazu beraten Sie die Mitarbeitenden der Schwangerschaftsberatung gerne und stellen je nach Situation auch gerne für Sie einen Spendenantrag, beispielsweise bei der Landesstiftung für Mutter und Kind.

Manche Frauen können aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht mehr arbeiten. Je nachdem, ob dies an den Arbeitsumständen liegt oder allein an den körperlichen Veränderungen, können Arbeitgeber oder Arzt ein Beschäftigungsverbot ausstellen. Das Mutterschutzgesetz schützt dabei das Arbeitsverhältnis der Frau und sorgt dafür, dass sie dennoch weiter Lohn erhält.

Solche Fragen aber auch rechtliche Themen für die Zeit nach der Geburt können Sie in der Beratungsstelle klären. Sind die Eltern eines neugeborenen Kindes beispielsweise nicht verheiratet, steht die Frage im Raum, ob das gemeinsame Sorgerecht beantragt werden soll oder ob ein Elternteil zumindest vorerst das alleinige Sorgerecht ausübt. Die Antwort hängt stark von den persönlichen Umständen jedes Einzelfalles ab. Viele Eltern verwechseln Sorgerecht beispielsweise mit Umgangsrecht. Für die Entwicklung eines Kindes sowie für dessen finanzielle Sicherheit spielt die Vaterschaftsanerkennung in solchen Fällen ebenfalls eine große Rolle.

Die meisten Frauen in einem Arbeitsverhältnis gehen 6 Wochen vor Geburt des Kindes in den Mutterschutz. Sie erhalten bis i.d.R. 8 Wochen nach Geburt Mutterschaftsgeld. Sie sollten dem Arbeitgeber jedoch bis spätestens eine Woche nach Geburt mitteilen, wie lange Sie in Elternzeit gehen möchten. Das bedeutet, dass Sie nicht oder nur eingeschränkt arbeiten möchten, aber dennoch Kündigungsschutz genießen. Für diese Zeit haben Sie Anspruch auf Elterngeld. Auch der Partner kann in die Elternzeit gehen und Elterngeld erhalten. Wir beraten Sie gerne in all diesen Fragen – auch darin, welche Form des Elterngeldes Sie in welcher Höhe bis wann beantragen können.

Schwangerschaft und Geburt bringen natürlich für Frauen körperliche Veränderungen mit sich. Zum Glück gibt es neben den Ärzten*innen auch Hebammen, die sie dabei begleiten. Auch in der Rückbildung nach der Geburt, in der Ihr Körper wieder entspannen und kräftig werden kann.

Aber auch für die Partnerschaft kann durch die Geburt eines Kindes viele Veränderungen mit sich bringen. Auch die sexuelle Lust und das sinnliche Empfinden können sich kurz-, mittel- oder auch langfristig verändern.

Nicht selten glauben die Eltern, dass sie mit alledem alleine seien. Sie sind oft erleichtert, wenn sie merken, dass es vielen so geht wie ihnen, und dass Veränderungen, wenngleich sie Höhen und Tiefen mit sich bringen, auch glücklich ausgehen können. Bei alledem kann es helfen, sich dritten, neutralen Personen anzuvertrauen. Wenn Sie möchten, begleiten die Mitarbeitenden der Schwangerschaftsberatung Sie gerne auf diesem Weg.

Kontakt & Terminvereinbarung

Portrait von Ruth Persau, der Einrichtungsleitung der Schwangerschafts- und Sexualberatung

Ruth Persau Einrichtungsleiterin

Krellerstraße 3
90489 Nürnberg

(0911) 376 54 – 121 (Sekretariat)
(0911) 376 54 – 130 (Sekretariat)

ssb@stadtmission-nuernberg.de (Sekretariat)

Live-Chat

verfügbar während unserer Sprechzeiten über die blaue Sprechblase rechts unten im Bildschirmfenster.


Die Beratungsstelle liegt im Nürnberger Zentrum und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr leicht zu erreichen. 

Bitte beachten Sie, dass aktuell vor dem Haus gebaut wird.
Ein barrierefreier Zugang ist deshalb nicht gewährleistet!

Sprechzeiten

Montag:09.00 Uhr - 12.30 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Dienstag:14.00 Uhr - 16.00 Uhr
Mittwoch und
Donnerstag:
09.00 Uhr - 12.30 Uhr
14.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag:09.00 Uhr - 12.30 Uhr
14.00 Uhr - 15.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung außerhalb der
angegebenen Zeiten.

Bitte beachten Sie, dass Emails an unsere Beratungsstelle nicht verschlüsselt werden und keine sichere Kommunikation darstellen.
Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzhinweise.

Hilfe im Leben – Stadtmission Nürnberg